How to… / Wie man…

Filed under: Info — MB at 2:53 pm on Monday, March 28, 2011

british-flag.jpg …make your own football /soccer ball! Look at our skilled boys! This is how they make their very own football using plastics, newspapers and sisal string! Watch them step by step! Perhaps you would also like to try and make one?!

german-flag.jpg … man einen Fußball macht! Seht, wie unsere geschickten Jungs ihren eigenen Fußball basteln! Mithilfe von altem Zeitungspapier, Plastiktüten und Sisalschnur entsteht hier ein ganz individueller Fußball. Schritt für Schritt könnt ihr dabei zu sehen und vielleicht sogar mal selbst versuchen?

Ground breaking / Grundsteinlegung

Filed under: Info — MB at 1:08 pm on Saturday, March 12, 2011

british-flag.jpg Last week we celebrated a special event! For two years we have been waiting to  finally celebrate the ground breaking of our new baby nursery. At last we have started with construction and many friends and donors can hardly wait to see it happening. Although we are still waiting to get  VAT excemption on the building materials – which we have applied for being a charity – we have decided to get started.

For the ground breaking ceremony we had one of our trustees Prof. Dr. Kyambi and one of our little girls lay the corner stone. What a great moment for all of us! Some of our children from Limuru had come for the day and presented joyful songs.

We have saved up for many years to build a new baby nursery. Our babys have been staying at the Halfway House for the past few years but space there is limited and was never intendend to accomodate babys in the first place. Especially when the number exceeds 15 babys – and there are 22 at the Halfway House right now – the rooms are really crowded with two and three babies sleeping in one bed or sick babies sleeping in the same room. The wash room and kitchen are small with little space to prepare the food and cope with the piles of laundry (we wash everything including nappies by hand). Now we are excited about the new facilities after years of saving up for it. We have come a long way but we still have a long way to go! We still need support to help pay for the interiors and the shaping of the new compound like the fence, the gate, the parking area, the water and electricity supply, the solar system for hot water etc.  Especially the waste water recycling system which is required by law will come at a high cost.

german-flag.jpg Letzte Woche feierten wir ein großes Ereignis!  Nach über zwei Jahren Wartezeit haben wir den Grundstein für unser neues Babyhaus gelegt! Nun soll es endlich mit dem Bau losgehen, wir haben lange darauf gespart und viele Helfer und Spender können den Baubeginn kaum erwarten. Noch fehlt uns zwar die Bescheinigung, dass wir als gemeinnützige Institution von der Mehrwertsteuer befreit werden – ein Antrag, den wir  schon vor zwei Jahren gestellt haben – aber wir geben die Hoffnung nicht auf.  Nun heißt es erstmal “Stein auf Stein, Stein auf Stein –  das Häuschen wird bald fertig sein”!

Zur kleinen Feier auf der Baustelle hier in Nairobi kamen einige unserer Kinder und Mitarbeiter aus dem Kinderheim in Limuru. Ganz schick, in strahlendem Gelb gekleidet begleiteten sie die Grundsteinlegung mit ihren fröhlichen Liedern. Irene machte den ersten symbolischen Spatenstich, den ersten Stein legte unser Vorsitzender in Kenya, Prof. Dr. Kyambi und die kleine Anastasia.

Lange Jahre wurde für den Bau des Babyhauses gespart. Unsere Babys waren nun über drei Jahre lang provisorisch im Halfway Haus untergebracht – die Bettchen stehen Eck an Eck, bis zu drei Babys teilen sich ein Bettchen und auch Kinder mit ansteckenden Krankheiten müssen im gleichen Zimmer schlafen. In Küche und Bad wird der Platz immer wieder eng, vor allem wenn die Anzahl der Babys auf mehr als 15 ansteigt. Zur Zeit sind 22 (!) Babys notfallmäßig im Halfway Haus untergebracht und die Wäscheberge (Stoffwindeln und Strampler usw. werden per Hand gewaschen) sind in der kleinen Waschküche kaum mehr zu bewältigen. Ihr seht, wir können es kaum erwarten bis das Babyhaus – nur 3 Gehminuten vom Halfway Haus entfernt – fertiggestellt wird! Die  reinen Baukosten sind nach jahrelangem Sparen endlich gedeckt.  Doch wir sind noch lange nicht am Ziel. Der Ausbau des Geländes, der Zaun,  das Tor, Parkplatz, Strom- und Wasseranbindung, Warmwasseraufbereitung durch Solar, die ganze Innenaustattung etc.  suchen noch Spender. Vor allem die seit Kurzem gesetzlich vorgeschriebene Wasserwiederaufbereitung (es gibt hier kein zentrales Abwassersystem) kostet einen großen Batzen.