Christmas Story 2008

Filed under: Case Stories — MB at 3:32 pm on Wednesday, December 10, 2008

british-flag.jpg We have a real Christmas story to tell.

This is baby Kelly* when she came to us early this year. What a little poor thing she was! Abandoned by her mother, malnourished and severely underweight Irene took her into her home for a couple of weeks as she didn’t pick up as expected. (*name changed)

german-flag.jpg Wir können eine richtige Weihnachtsgeschichte erzählen!

Hier seht ihr Baby Kelly* als sie Anfang des Jahres zu uns kam. Ein Häufchen Elend war sie damals – von der Mutter verlassen, unterernährt, kränklich. Und weil sie sich in den ersten Wochen im Nest so gar nicht erholen wollte, kümmerte sich Irene damals 24 Stunden um die Kleine – einige Zeit später übernahmen schließlich zwei freiwllige Helfer die Rundum-Versorgung von Kelly. (*Name geändert)

german-flag.jpg Endlich begann Kelly zu wachsen (und zu lächeln!) und nach einem halben Jahr war sie kaum wiederzuerkennen.

british-flag.jpg With lots of love and lots of milk Kelly eventually starting growing and smiling! Then Kelly was blessed with special care from two devoted Rosslyn Academy teachers who took her into their home on weekends and during vacations. Little Kelly turned into a bundle of joy!

british-flag.jpg The greatest blessing however was yet to come: real parents for Kelly! This Kenyan husband and wife always wished for a baby in their family. And here, God has made them a very special Christmas gift!

german-flag.jpg Doch Kellys größter Traum sollte erst noch in Erfüllung gehen: dieses kenianische Ehepaar hatte schon lange einen Kinderwunsch mit sich herumgetragen und entschieden sich Kelly ein neues Zuhause zu schenken!

british-flag.jpg Note: Excessive bureaucracy turns adoption in Kenya into a big challenge even for Kenyan citizens. We are therefore very proud of Kenyan couples who take up the challenge and give a new home to a Kenyan child!!

german-flag.jpg Anmerkung: In Kenia sind selbst Einheimische, die sich zur Adoption entschließen von der zunehmenden exzessiven Bürokratie stark betroffen. Eine kenianische Adoption erfordert viel Mut, Geduld, starke Nerven von den zukünftigen Eltern, deshalb freuen wir uns über jede gelungene kenianische Adoption um so mehr!